Industriekauffrau / Industriekaufmann + staatl. geprüfter Betriebswirt (m/w)

NEU ab 2016 AUSBILDUNGPLUS

Kalkulieren, Präsentieren, Bestellen, Mahnen, Abrechnen...

Was ist Ausbildung+PLUS
Bei diesem 2,5-jährigen  Ausbildungsgang besuchen unsere kfm. Auszubildenden zusätzlich zur "normalen" Berufsschule (Blockunterricht) ab dem 2. Ausbildungsjahr berufsbegleitend für 6 Semester Kurse der Fachschule für Wirtschaft. Berufsschulunterricht und Abendkurse sind inhaltlich miteinander verzahnt. In dieser kombinierten Ausbildung wird der Unterricht der Berufsschule auf die Weiterbildung angerechnet. Gleichzeitig mit dem Betriebswirt kann die Fachhochschulreife erworben werden. Der erfolgreiche Abschluss  des Betriebswirtes ermöglicht seinerseits die Aufnahme an diversen Hochschulen für ein Studium der Betriebswirtschaft (BA). In unserem Modell werden wieder Zeiten aus der Abendschule auf das mögliche FH-Studium angerechnet.
Ein sehr charmanter Weg, für alle die mehr wollen: Eine Alternative zum Dualen Studium.

Vorraussetzungen:

Im Vorderungrund steht das grundsätzliche Interesse an Betriebswirtschaft und wirtschaftlichen Zusammenhängen. Darüber hinaus bist du sehr sicher in Deutsch - mündlich wie schriftlich und hast ein Gespür für Texte. Mathematik besteht für dich nicht nur aus Zahlen, sondern Deine Spezialgebiete sind Schnelligkeit sowie Dreisatz, Prozent-, Zins- und Bruchrechnung.

Ausbildung bei uns:

Unsere Industriekaufleute sind Multitalente. Sie korrespondieren eigentlich immer - intern wie extern - und müssen daher fit im Umgang mit dem PC, freundlich am Telefon und sicher im Verfassen von Dokumenten sein. Das beginnt mit der korrekten Adresse und fehlerfreien Anrede. Sie holen Angebote und Preise ein, prüfen diese, erstellen Auswertungen für die Geschäftsführung und pflegen die Daten in elektronische Systeme ein. In Zusammenarbeit mit der Produktion und den Kunden planen sie die Produktions- und Versandmengen und organisieren schließlich den Transport unserer Produkte. Anschließend prüfen sie die Rechnungen und schreiben Überweisungen und mitunter auch Mahnungen. Darüberhinaus sind sie in der Personalabteilung Ansprechpartner für die Kolleginnen und Kollegen. Sie organiseren interne und externe Veranstaltungen, wobei bei aller Kreativität auch das Budget eingehalten werden muss. Sie lernen den Umgang mit den gängigen Regelungen im Sozialrecht, Steuerrecht, Tarifrecht und anderen relevanten Vorschriften und Gesetzen, deren Einhaltung zwingend notwendig ist. Vielfältige Tabellen, Auswertungen, Präsentationen, die Zusammenarbeit mit Kunden, Lieferanten und Mitarbeitern aller Bereiche sind elementare Bestandteile der praxisnahen Ausbildung. Zusätzlich steht ein jeweils mehrwöchiges Praktikum in den Produktionsanlagen, in der Verladung und im Zentrallager/der Warenannahme an. Chemisches und technisches Verständnis sind daher genauso wichtig, wie sprachliches und mathematisches Talent. Wer mitreden will muss wissen, wie´s funktioniert!

Bewerbungsunterlagen: